Weitere Veranstaltung im Rahmen der Begabtenförderung

Aus Kartoffeln Strom erzeugen – die Lösung der Energiekrise?

Am 11.11.2022 forschten im Rahmen der Begabtenförderung Schülerinnen und Schüler der Tilemannschule an der Stromerzeugung aus Kartoffeln.

Auch wenn zum Sessionsstart des Karnevals am 11.11. sicherlich ein paar lustige Sprüche gemacht werden, so ist es doch kein Scherz, dass Schülerinnen und Schüler der Tilemannschule sowie der Schule am Eschilishov in Eschhofen aus den Jahrgängen vier bis acht am besagten Freitagmittag an der Stromerzeugung aus Kartoffeln forschten.

Durchgeführt wurde das Kooperationsprojekt von Referenten von FuturSpace, einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung von Jugendlichen in ihrer Bildung und Stärkung ihrer Fähigkeiten und Talenten aus Kassel, sowie den Organisatorinnen vor Ort, Frau Melanie Müller-Schlaudt (Tilemannschule) und Frau Diana Müller (Schule am Eschilshov). Beide begleiteten den MINT-Workshop im Rahmen der Begabtenförderung zu den Themen Magnetismus und Strom und unterstützten ihre Schülerinnen und Schülern tatkräftig in verschiedenen Experimenten auf unterschiedlichen Niveaus, sodass alle Interessen abgedeckt werden konnten. Die Lernenden hatten ausreichend Gelegenheit, viel zu experimentieren und zum Beispiel eine eigene Kartoffelbatterie zu bauen. Einer Schülerin gelang es sogar, zehn Lampen parallel zum Leuchten zu bringen. Ein toller Erfolg, wenn man bedenkt, dass man fast nur eine Kartoffel braucht. Die Energiekrise werden wir so nicht lösen können, aber die Nachwuchsforscherinnen und –forscher sind nun bestens gerüstet, um ihr Wissen noch weiter über Gleich- und Wechselspannung sowie das Leiten von Strom und Steckplatinen auszubauen. Ein Freitagmittag, der sich für alle Beteiligten gelohnt hat.

Kooperationsprojekt im Rahmen der Begabtenförderung mit der Tilemannschule Limburg

Begabtenförderung: Zwei Tage im Spiel der Könige
Als Kooperationsprojekt der Schule am Eschilishov und der Tilemannschule haben 14 Schülerinnen und Schüler der 3. bis 7. Klasse im Rahmen der Begabtenförderung in Hessen an einem zweitägigen Schach-Workshop unter Leitung von Elmar Pasch teilgenommen. Gezielt war von den Projektleiterinnen der Schulen, Frau Müller-Schlaudt und Frau Müller, ein jahrgangs- und schulübergreifendes Konzept gewählt worden, um einen möglichst großen Entfaltungs- und Erfahrungsraum bieten zu können. Theoretischen Grundlagen und ersten Praxisbezügen widmete sich der erste Tag, der an der Schule am Eschilishov stattfand, während die Umsetzung mit Aufgaben zu schwierigen Spielkonstellationen am zweiten Tage in der Tilemannschule im Fokus stand. Schnell zeigte sich reger Austausch zu den Problemstellungen, die von der jüngsten, einer achtjährigen Grundschülerin, bis zum ältesten, einem zwölfjährigen Gymnasiasten, alles im positiven Sinne forderten.

Matthias Distel erhält eine Spende von 4.380,– € von den Kindern der Schule am Eschilishov für seine Summerfield Kids Foundation

Am Freitag, den 01.07.22 starteten rund 130 Schülerinnen und Schüler auf dem Sportplatz in Eschhofen zum Spendenlauf für die Ukraine. Das Wetter war bombastisch – nicht zu heiß und nicht zu kalt – und die Kinder legten sich so richtig ins Zeug. Runde um Runde wurde gelaufen – ging es doch um den guten Zweck!

Nachmittags verkaufen die Kinder dann noch gespendete Spielsachen, Bücher und mehr auf einem Flohmarkt auf dem Schulhof.

Das Ergebnis konnte sich wahrlich sehen lassen. 4.380,– Euro sind zusammengekommen. Die Frage, an wen das Geld gespendet werden soll, blieb nicht lange unbeantwortet. Schließlich engagiert sich Matthias Distel – ein echter Eschhöfer Bub – in seiner Summerfield Kids Foundation für Kinder und momentan eben auch ganz besonders für ukrainische Kinder.

Am Dienstag, den 04.10.22 war es nun endlich soweit und Matthias Distel , den wir alle natürlich auch als Ikke Hüftgold kennen, besuchte die Schülerinnen und Schüler der Schule am Eschilishov und nahm den symbolischen Spendenscheck entgegen. „Das ist mit Abstand die höchste Spende, die wir jemals von einer Schule erhalten haben“ erklärt Matthias Distel. Das ist doch durchaus etwas, auf das wir stolz sein können.

Wir danken allen Sponsoren des Spendenlaufs und allen Spendern, Helfern und kaufwilligen Gästen des Flohmarktes!!!!!! Gemeinsam haben wir hier etwas ganz Großes auf die Beine gestellt!

Sonnensegel für die Ruheecke im Pausenhof

Unsere geplante Ruhezone

Der Förderverein der Grundschule möchte der Schule eine Ruheecke auf dem Schulhof ermöglichen. Während es von den aktiven Spielmöglichkeiten draußen (Klettergerüst, Spielhaus etc.) ein ausreichendes Angebot und auch Raum für freies „Toben“ gibt, ist das Angebot für Kinder, die einfach nur Ruhe suchen, begrenzt. Hier wollen wir Abhilfe schaffen. Da die Kosten (gesamt ca. 17.000 €) unser Budget übersteigen, hoffen wir auf Ihre Spenden im Crowdfunding-Verfahren der Volksbank Rhein-Lahn Limburg.

Unter https://www.viele-schaffen-mehr.de/sonnensegel-fuer-ruheecke kommen Sie direkt auf unser Projekt und können sich darüber informieren und spenden. Wir freuen uns über jede Unterstützung! Für jeden zahlenden Unterstützer, der mindestens 5 € spendet, gibt die Bank  übrigens 10 € dazu.  Spenden können natürlich auch über folgende Bankverbindung erfolgen:
Kontoinhaber: VR Payment für Viele schaffen mehr
IBAN: DE33660600000000137749
BIC: GENODE6KXXX
Verwendungszweck: P19426 – Sonnensegel für Ruheecke im Pausenhof der Grundschule Eschhofen
Die Fertigstellung ist zum neuen Schuljahr geplant, Spendenquittungen können auf Wunsch durch den Förderverein ausgestellt werden.

Geigenkonzert

Heute hatte Dima, der aktuell die 3. Klasse besucht, gemeinsam mit seiner Geigenlehrerin Frau Grabowska, einen großen Auftritt vor allen Kindern der Schule.

Dima spielte uns als Zeichen des Friedens die Nationalhymnen der Ukraine, Russland und selbstverständlich auch die Deutsche Nationalhymne.

Hier könnt ihr die Deutsche Nationalhymne hören!
Hier seht Ihr Dima uns seine Geigenlehrerin Frau Grabowska!

Vielen Dank an Dima und Frau Grabowska für das tolle Konzert!

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Schule am Eschilishov 2021

Am 01.09. fand von 19:30 – 21:30 Uhr die Mitgliederversammlung des Fördervereins (FöV) auf dem Schulhof statt. Leider waren, wieder einmal, nur wenige  (2 von 97 Mitgliedern) – nebst Vorstand, Elternvertretung und Ortsbeirat – vor Ort und zeigten damit Interesse an der Arbeit des FöV.

Folgende Themen wurden besprochen und beschlossen:

Lagebericht des Vorstandes: Alle 7 Betreuungskräfte wurden auch im Lockdown durchgehend bezahlt, ebenso wurde eine Coronaprämie ausgeschüttet. Das Betreuerteam ist sehr engagiert und macht (immer und erst Recht in der Coronazeit), einen super Job – u.a. wird aktuell die Bibliothek durch eine Betreuungskraft organisiert. Daher wird im Betreuerteam auch Verstärkung benötigt. Unterjährig wurden Timeruhren zum Lüften sowie ausreichend CO2 – Melder durch den FöV angeschafft, da der Schulträger hier nicht liefern konnte. Ein Luftreiniger, der zur Probe ausgeliehen wurde, hat leider nicht funktioniert: Das Lüftergeräusch war zu laut. Hier gibt es aber kurzfristig Kontakt zu anderen Schulen, an denen Lüfter perfekt funktionieren. Hier werden jetzt Informationen ausgetauscht. Zusätzlich wurden Sitzkissen, Klemmbretter, 2 Zelte und drei Baumstämme (aktuell im Zulauf) für ein erstes Außenklassenzimmer durch den FöV finanziert und ein Zuschuß für die Bibliothek in Höhe von 1.300 € vom Kreis beantragt und genehmigt.   

Informationen der Schulleitung: Aktuell fehlen 4 Lehrkräfte um den regulären Lehrplan zu stemmen. Daher ist die Lage momentan sehr schwierig, kann aber über studentische Hilfskräfte noch stabil gehalten werden. Ab einer Inzidenz von 100 muss in der Schule wieder dauerhaft Maske getragen werden, hier sieht man mit Sorge auf den kommenden Winter, da ja bislang keinerlei Impfmöglichkeit für Grundschüler besteht. Ein Aufholen der coronabedingten Schulstoffmängel sieht die Schulleitung im normalen Regelbetrieb an der Schule als unmöglich, da auch die Suche nach Förderpersonal sehr schwierig ist, Die Schule wird hier bei der Personalsuche vom Schulträger leider ziemlich alleine gelassen. Toll ist aber, wie gut die Kinder die Coronasituation wegstecken und wie souverän sie dies in der Schule meistern. Hier auch ein expliziter Dank an die Unterstützung der Eltern im Homeschooling. Momentan gibt es leider einen bestätigten Coronafall an der Schule, bei  Anwendung neuer Quarantäneregeln: nur die direkten Sitznachbarn gehen kurz für 1-2 Tage in Quarantäne. Coronabedingt fallen leider noch alle AGs aus und der Schulhof darf nicht für alle Schüler geöffnet werden.

Kassenbericht und Neuwahl: Der Kassenbericht wird vorgestellt. Ebenso werden die neuen Vorgaben des Finanzamts, Rücklagen zu bilden, erläutert und der Vorstand wird entlastet. Anschließend werden neue Kassenprüfer bestellt und der Vorstand in der bestehenden Form wieder neu gewählt. Die Ortsvorsteherin, Ulrike Jung, dankt dem FöV sehr deutlich für sein Engagement. Ohne dieses wäre das schulische Angebot in der bestehenden Form niemals aufrecht zu halten.

Ausblick und kommende Projekte: Trotz Zusage des Dienstleisters, das WLAN an der Schule in den Sommerferien zu installieren, ist leider nichts passiert. Seit 2 Jahren liegt ein Glasfaserkabel in der Schule, welches nicht genutzt werden kann. Durch die Umgestaltung des Dorfplatzes (Information durch Ulrike Jung) kann das, eigentlich geplante und vom FöV finanzierte, Außenklassenzimmer ggf. entfallen, wenn das Lehrerkollegium dem zustimmt. Dann würde der FöV die freien Gelder nutzen, um auf dem Pausenhof eine Ruhe/Chill-out Zone für die Schüler zu errichten. Dies wird Frau Weißer im Kollegium diskutieren. Der FöV möchte weiterhin die Tradition des „Schul T-Shirts“ für alle Schüler wieder aufleben lassen und hat hierzu ein Angebot für alle 117 Schüler vorliegen. Hier besteht Einigkeit, diese zu bestellen und den Schülern zukommen zu lassen. Sollten Eltern dies finanziell unterstützen wollen, freut sich der FöV über eine Spende. Weiterhin ist geplant, dass einmal schon durchgeführte Zirkusprojekt, ein zweites Mal im Frühjahr durchzuführen.

Nächste Termine: Ortsvorsteherin Jung bittet um Unterstützung bei der Umgestaltung des Dorfplatzes. Hier müssen auch Arbeiten in Eigenregie umgesetzt werden. Hierzu ist ein Treffen am 23.09. um 18 Uhr am Dorfplatz (bei schlechtem Wetter: im Bürgerhaus) geplant, zu dem sich mögliche Eltern/Helfer sehr gerne einfinden dürfen. Die nächste Mitgliederversammlung wird für November 2022 terminiert.

Der Vorstand

Unterricht im Freien der „Schule am Eschilishov“ geplant / Förderverein bei Amazon Smile gelistet

Der Förderverein sucht immer gemeinsam mit der Schulleitung und dem Schulelternbeirat nach Möglichkeiten, dass  Unterrichtsgeschehen zu unterstützen.  Mit Blick auf das Pandemiegeschehen und die noch aktuellen „Nichtimpfungen“ für Kinder unter 12 Jahren prüft der FöV, inwieweit ein Außenklassenzimmer zum neuen Schuljahr realisiert werden kann.

Kurzfristig könnte dies in Form von Baumstämmen in U-Form geschehen, welche Platz für 15 Schüler bieten. Die notwendige Abschattung würde durch Sonnensegel oder einen Pavillion erfolgen, welche aus Mittel des FöV beschafft werden. Ebenso werden die anzuschaffenden Klemmbretter für des Mitschreiben durch die Schülerinnen und Schüler im Unterricht unterstützt. Perspektivisch ist es aber geplant, durch weiteren finanziellen Einsatz des Fördervereins, eine dauerhafte und professionelle Lösung zu finden. Hierzu sind die Planungen schon weit fortgeschritten, ebenso wie die für Ruhebereiche im Schulhof.

Der Förderverein hat sich weiterhin bei Stifter-helfen.de als Non-Profit-Organisation validieren lassen und war somit in der Lage, sich als Anbieter bei Amazon Smile einzutragen.

AmazonSmile ist ein einfacher Weg, unseren gemeinnützigen Verein zu unterstützen – ohne Kosten für den Käufer.  Bei jedem Einkauf über https://smile.amazon.de oder  der Amazon-App mit  aktivierter Amazon Smile-Funktion wird – bei Auswahl des „Förderverein der  Schule am Eschilishov  e.V.“ – Amazon 0,5% des Einkaufswertes an den FöV auszahlen. Wir freuen uns, wenn diese Möglichkeit der Unterstützung regen Zuspruch findet. Zur Beachtung: Am 21. und 22. Juni ist Prime Day. An diesen Tagen wird Amazon Smile bis zu 5% der Einkaufssummen überweisen.◢

Vorstandssitzung des Fördervereins der Grundschule zum Eschilishov

Am 09. Juli tagte der Vorstand des FöV zur aktuellen Situation. Folgende Punkte wurden besprochen:

Die Maskenpflicht an der Schule wurde aufgehoben, Klassen und zugehörige Lehrer werden aber nach wie vor getrennt. Es gibt seit längerem keine neuen Covid-Infektionen mehr in der Schule.

Zum neuen Schuljahr wird es voraussichtlich zwei neue erste Klassen geben. Der Förderverein wird mit allen Mitteln versuchen, die Leistungen des Mittagessens und der Betreuung vollumfänglich wieder anzubieten.Die Feierlichkeiten zur Einschulung sind in Planung. Vermutlich wird es, wie im letzten Jahr, eine reduzierte Version auf dem Schulhof geben, die aber auch bei allen Beteiligten gut angenommen wurde.

Fr. Morr geht ab dem 29.07. in Elternzeit und hinterlässt für den Förderverein eine große Lücke in der Organisation des Schul- und Betreuungsbetriebes.

Für das geplante Außenklassenzimmer wurde ein Angebot eingeholt, welches die finanziellen Möglichkeiten des FöV leider sprengt. Es wird nun eine reduzierte Variante bei verschiedenen Anbietern angefragt mit einem maximalen Volumen von 12.000 Euro, die der Förderverein zur Verfügung stellen könnte. Im ersten Schritt werden der Schule zeitnah drei Baumstämme geliefert, die als Sitzgelegenheit provisorisch ein „Klassenzimmer“ darstellen werden.

Die Mitgliederversammlung ist für den 01.09.2021 geplant, hierzu werden die Mitglieder separat noch eingeladen.

Information des Ortsbeirates: Der Dorfplatz wird in absehbarer Zukunft baulich verändert. Geplant ist, neue Sitzgelegenheiten und Wege auf dem Dorfplatz anzulegen, eine Bühne für Vorführungen (u.a. der Schule) zu bauen, sowie weitere Bäume zu pflanzen. Weitere Informationen dazu erteilt gerne die neue Ortsvorsteherin, Ulrike Jung.

Allgemeinverfügung des Landkreises Limburg-Weilburg

Liebe Eltern,

der Landkreis Limburg-Weilburg hat seine Allgemeinverfügung zur Aussetzung des Präsenzunterrichtes bis zum 23.05.21 verlängert.

Sobald der Präsenzunterricht (Inzidenz an 5 Werktagen unter 165) wieder erlaubt ist, werden wir den Wechselunterricht auf das Wochenmodell umstellen. Somit werden die Gruppen A und B im wöchentlichen Wechsel beschult. Alle Schülerinnen und Schüler müssen sich 2x / Woche (Montag und Mittwoch) mit einem sogenannten Antigen Schnelltest auf das Corona Virus testen. Alternativ können Sie die Testung in einem Schnelltestzentrum vornehmen lassen und eine Bescheinigung in der Schule vorlegen.

Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist ohne einen negativen Schnelltest nicht möglich.

Herzliche Grüße,

Ina Weißer